DARC-Logo
Aktuell
Home
Projekte
OV-News
Terminkalender
OV-Abende

Aktivitäten
Allgemein
Ausbildung
Conteste
JOTA
Vorträge
Workshops

Q21 Intern
Forum
Verein
Vorstand
Kontakt
Impressum

DB0HWR
Aufbau
Info
Bilder
APRS-Digi


Ballonmission am Hochwaldgymnasium Wadern erfolgreich

Schülerinnen und Schüler des Hochwaldgymnasium Wadern und Jugendliche des Ortsverbandes Wadern, Q21 im Deutschen Amateur Radio Club e. V. haben nach wochenlanger Planung und Vorbereitung einen Stratosphärenballon mit Amateurfunknutzlast am Samstag, 27.3.2004 gestartet.

Der Start erfolgte um 09:37 UTC , nach der Freigabe durch die deutsche Flugsicherung (DFS), vom Sportplatz des Hochwaldgymnasium Wadern.

Bereits die Vorbereitungen am frühen Samstagmorgen wurden live in das laufende Programm des Saarländischen Rundfunks SR3 Saarlandwelle übertragen. Der Reporter Martin Grasmück meldete sich mit den schicksalsbehafteten Worten " Wadern, wir haben noch kein Problem" nach der ersten Einspielung ab.

 

Der Ballon wurde von 3 Schülern und den betreuenden Lehrern Marco Holzer und Wolfgang Jost in 22 Minuten auf eine Größe von 2 Metern Durchmesser befüllt. Er würde sich dadurch bei 30.000m auf 12m Durchmesser ausdehnen. Weitere Schüler verknoteten die Nutzlast, den Radarreflektor und den Fallschirm unter Anleitung von Karl, DB3VG.

 

Die Schüler starteten den Ballon mit abzählen eines Countdowns und er verließ unter großen Applaus der Zuschauer den Startplatz. Mit einer Steiggeschwindigkeit von 380 m in der Minute stieg der Ballon in den blauen, fast wolkenlosen Himmel

.

Von dort übertrug er während seines 2 stündigen Fluges ständig Daten über Position, Locator, Flughöhe, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Luftfeuchte , Batteriespannung und Livebilder der beiden Kameras zum Kontrollcenter am Hochwaldgymnasium in Wadern.

 

„Wadern, wir haben ein Problem“ Leider fiel bereits kurz nach dem Start der Empfang der Livebilder am Gymnasium aus. Josef, DK7VK und Dieter, DB5VZ konnten jedoch von Ihren QTH die Bilder in guter Qualität empfangen und aufzeichnen.

In einer Höhe von 26.943 m platzte der Ballon 10.47 UTC und begann seinen Sinkflug am Fallschirm. Das Bergungsteam mit Denise, DD8VY, Hans DB3WH, Helmut DO9HL und Hansi, DB7VP verfolgten den Ballon bis in die Nähe von Metz in Frankreich. Dort waren die Signale kurzzeitig für das Bergungsteam nicht mehr Aufzunehmen. Der Ballon wurde schließlich von Yann Weber, F1NGP in der Nähe von Ammonvillers südwestlich von Metz gefunden und dem Bergungsteam übergeben.

Die Schüler am HWG in Wadern standen im ständigen Kontakt mit Funkamateuren in Deutschland und dem benachbarten Frankreich. Stefan, DO9SC, Alexander ,DO3AA David, DO6BD und Mario, DO4WM beantworteten im Packet-Radio-Convers CH55 die Fragen über die Nutzlast, nahmen Empfangsberichte entgegen und leiteten das Bergungsteam zum vermuteten Landepunkt.

Mit diesem Experiment wurden den Schüler Wissen über moderne Kommunikations- Verfahren vermittelt. Das praktische Umsetzen von theoretischen Unterrichtswissen in Erdkunde, Physik und Mathematik wurde erlernt. Die empfangenen Daten werden in den Unterricht einfließen und eine „Jugend forscht“ –Arbeit ist geplant.

Mit der Auswertung aller Daten wurde schon begonnen, erste Ergebnisse werden in den nächsten Tagen in Packet-Radio in der Rubrik Schule eingespielt. Weitere Informationen und erste Bilder sind unter www.dl0wr.de und www.hochwaldgymnasium.de zu finden.

Die Schüler des HWG Wandern und die Jugendlichen des OV Wandern bedanken sich bei allen beteiligten Funkamateuren für die Unterstützung beim Projekt.

 

vy 73 de Stefan, DO9SC


--->mehr zum Ablauf des Projekts
---> zu den BILDERN


-->zu den Statistiken...





-->HIER KÖNNEN DIE LOGS VOM BALLONFLUG ABGEGEBEN WERDEN












Bilder vom Ballonprojekt



Projekte - Übersicht